Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

10. Februar 2003 | Digitales

Neue Ausgabe des US-Newsletters

Auf große Resonanz stößt der zweimonatlich online erscheinende Informationsdienst des BDZV mit Nachrichten und Fallstudien rund um das Thema „Zeitung und Internet in den USA“. Vor einigen Tagen wurde die jüngste Ausgabe des in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung eMediaSF aus San Francisco erstellten US-Newsletters des BDZV verschickt. Themenschwerpunkte sind „Ultramercials" (Sponsoring von Bezahl-Inhalten) und die Gewinnung von Print-Abonnenten über das Internet. Bei „Ultramercials" werden Nutzern die normalerweise kostenpflichtigen Inhalte dank eines Sponsors kostenlos zugängig gemacht. So erhielten beispielsweise Leser des Online-Magazins „Salon.com“ nach Betrachten von vier Seiten Werbebotschaft von Mercedes Benz Zugang zu den Premiuminhalten. Neben der starken Aufmerksamkeit für die Werbebotschaft ist in die Ultramercials durch die kostenlose Bereitstellung der Premium-Inhalte ein positives Image für den Werbungtreibenden quasi mit eingebaut. Auch in den USA nutzen Zeitungen und Zeitschriften ihre Online-Auftritte zur Gewinnung von Print-Abonnenten. In dem Newsletter werden zahlreiche Fallbeispiele ausführlich vorgestellt und Empfehlungen für die Praxis gegeben.

 

Der US-Newsletter wird nur per E-Mail verschickt und steht allen Mitgliedern des BDZV kostenlos zur Verfügung. Zum Abonnieren reicht eine E-Mail mit Angabe von Name, Position und Verlag an biallas@bdzv.de.

zurück