Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

01. Oktober 2001 | Namen und Nachrichten

„Netzeitung“ mit Print-Optik

Die „Netzeitung“ hat sich im Rahmen eines Facelifts optisch ihren Offline-Vorbildern angenähert: „Im Vordergrund des Redesigns stand für uns, die Netzeitung als klassische Tageszeitung im Internet zu präsentieren, die sich auch im Layout an den seriösen Qualitätszeitungen orientiert“, sagt der stellvertretende Chefredakteur Joachim Widmann. So steht der Name des Online-Angebots nun über allen Beiträgen groß im Kopf. Dies könnte auch im Hinblick auf neue Vertriebskanäle wichtig werden. So werde laut Widmann auch bei der Netzeitung über Print-on-demand nachgedacht, womit beispielsweise „Die Welt“ und „Rheinische Post“ bereits erste Erfahrungen sammeln. Als ausgesprochen zufriedenstellend bezeichnete Widmann die wirtschaftliche Entwicklung der „Netzeitung“. Gegen den Markttrend habe die Schaltung von Werbebannern im Juli und August sprunghaft zugenommen. Der Break even solle wie geplant im Jahr 2004 erreicht werden.

Quelle: Der Tagesspiegel, 14.8.2001

zurück