Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

11. November 2003 | Digitales

Netzeitung expandiert

Michael Maier, Geschäftsführer der Netzeitung (www.netzeitung.de), hat anlässlich der Medientage München die „Dumpingkultur im Online-Werbemarkt“ kritisiert. Zu oft werde Online-Werbung als reine Zusatzleistung zu klassischen Medien verkauft. Dies habe negative Auswirkungen auf die Werbekunden und den gesamten Markt. „Wir bestehen auf ordentliche Tausenderkontaktpreise“, zitiert der Branchendienst „text intern“ Maiers Geschäftsmodell für die Netzeitung. Allerdings mache der Preisverfall die Refinanzierung eines journalistischen Angebotes sehr schwierig. Deswegen will die Netzeitung, wie berichtet, neue Geschäftsfelder wie Dienstleistungen für Radiosender und Zeitungen ausbauen. Laut Maier beziehen bereits zehn Radiosender Nachrichten und Wortbeiträge von der Online-Zeitung, Klassikradio gestaltet sein gesamtes Audioangebot auf diesem Weg. Seit September 2003 erstellt die Netzeitung auch die Wirtschaftsseite für die „Dresdner Morgenpost“. Zurzeit verhandelt der Geschäftsführer mit weiteren Regionalzeitungen über die Zulieferung von Rubriken wie „Wirtschaft“ oder „Auto“. Gleichwohl setzt Maier weiterhin auf Internetinhalte, die sich hauptsächlich durch Werbung refinanzieren. Allerdings müsse, so „text intern“, der Inhalt dafür „hochwertig und unique“ sein.

zurück