Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. November 2006 | Namen und Nachrichten

Neckar-Alb Post gestartet

Sechs Tageszeitungsverlage aus dem Raum Neckar-Alb haben am 1. November 2006 ge­meinsam den privaten Briefdienst Neckar-Alb Post gestartet. Das neue Unternehmen versorgt seine Kunden von einem eigens eingerichteten Brieflogistikzentrum mit Sitz in Reutlingen aus. Zu der Verlagsgruppe gehören die Zeitungen „Schwäbisches Tagblatt“, „Reutlinger Nachrich­ten“, „Metzinger-Uracher Volksblatt“/ „Der Ermstalbote“, „Alb Bote“, „Hohenzollerische Zei­tung“, „Zollern-Alb Kurier“ in Balingen und Tailfin­gen sowie die „Südwestpresse“/“Neckar-Chronik“. Die Neckar-Alb Post wird ihre Dienstleistungen insbesondere gewerblichen Kunden, Behörden und Vereinen im Raum Reutlingen, Tübingen und Alb anbieten. „Das Postmonopol im Briefdienst fällt Anfang 2008 komplett. Da liegt es auf der Hand, dass Tageszeitungsverlage aus dieser Region mit ihrem langjährigen Logistik-Know-how in diese Dienstleistung einsteigen“, sagt dazu Jörg Röwer, Geschäftsführer der Neckar-Alb Post. Nach seinen Angaben arbeitet der private Briefdienstleister mit verschiedenen Kooperati­onspartnern zusammen. Dazu zählen die Süd­west-Mail GmbH aus Ulm und die RT-Logistik GmbH Stadtkurier in Balingen, die bereits jetzt täglich zusammen bis zu 50.000 Briesendungen verarbeiten.

zurück