Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

29. Mai 2008 | Namen und Nachrichten

Nachwuchspreis „Andere Worte – neue Töne“ vergeben

Miriam Opresnik und Özlem Topcu, Reporte­rinnen des „Hamburger Abendblatts“, sind für ihr vierseitiges Dossier „Hauptschüler und Migrant – und welche Chance hast du dann?“ vor kurzem mit dem Nachwuchspreis „Andere Worte – neue Töne“ des Journalistinnenbunds ausgezeichnet worden. Im Rahmen eines Langzeitprojekts hat­ten die beiden Autorinnen eine neunte Hamburger Hauptschulklasse ein Jahr lang während ihres letzten Schuljahrs und der anschließenden Suche nach einem Ausbildungsplatz begleitet. Im Fokus standen dabei vier zufällig ausgewählte Jugendli­che mit Migrationshintergrund und deren spezielle Probleme und Chancen. Für diesen Text erhalten die beiden Redakteurinnen auch den diesjährigen „Journalistenpreis der deutschen Zeitungen – Theodor-Wolff-Preis“ in der Sparte Lokales. Die Auszeichnung „Andere Worte – neue Töne“ wür­digt Nachwuchsjournalistinnen, deren „engagierte und bemerkenswerte Arbeiten die Realität mit unverkrampftem Blick und dem Bewusstsein für die vielgestaltigen Lebensmuster und unterschiedlichen Bedürfnisse für Menschen wieder­geben“.

zurück