Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

10. Oktober 2007 | Namen und Nachrichten

n-ost-Reportagepreis vergeben

Jens Mühling, Redakteur der Berliner Tages­zeitung „Der Tagesspiegel“, ist für seine Repor­tage „Ein Vater, ein Land, eine Liebe“ mit dem Reportagepreis des Netzwerks für Osteuropa-Berichterstattung n-ost (2.500 Euro) ausgezeich­net worden. Platz zwei und 1.000 Euro gingen an Michael Martens, Balkan-Korrespondent der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, für die Re­portage „Die Geräusche der anderen“. Gerald John, Redakteur des Wiener „Standard“, errang für eine im Wiener Stadtmagazin „Falter“ erschie­nene Reportage „Der Albtraum Europas“ Platz drei und 500 Euro. Eine besondere Würdigung ging an Katharina Bader für ihren in der „Süd­deutschen Zeitung“ (München) erschienenen Text „Herr Hronowski und ich“. Die Jury konnte unter insgesamt 54 Einsendungen auswählen. Der Reportagepreis des Netzwerks n-ost wird von der BWM Stiftung Herbert Quandt gefördert und zeichnet junge Autoren aus, „die sich für eine genaue und grenzüberschreitende Berichterstat­tung über Mittel- und Osteuropa einsetzen“.

zurück