Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

22. Mai 1997 | Digitales

Multimedia-Report jetzt monatlich / breite Information über BDZV-Homepage

Der BDZV-Report Multimedia, der künftig monatlich erscheint, richtet sich mit Brancheninformationen und -meinungen an die Entscheider in den Verlagen. Über relevante Entwicklungen, Trends und Erkenntnisse wollen wir präzise und knapp berichten. Eine ausführliche Berichterstattung sowie die Möglichkeit zu einem breiten Austausch rund um das Thema "Zeitungen Online" werden wir ab Ende August / Anfang September auf der Homepage des BDZV im Internet möglich machen (www.bdzv.de). Redaktionell betreut werden der Multimedia-Report und die BDZV-Homepage von Thomas Breyer, bis April 1997 im Bereich Verlagswirtschaft des BDZV tätig und seither Referent für Multimedia. Gemeinsam mit dem Leiter Kommunikation + Multimedia, Hans-Joachim Fuhrmann, koordiniert er die Aktivitäten des BDZV im Bereich "Online" und betreut die Arbeitsgruppe Elektronisch Publizieren / Multimedia.

Mittlerweile sind mehr als 80 Zeitungen im Internet, und jede Woche kommen neue dazu. Die meisten Verlage setzen ihren Schwerpunkt - ebenso wie beim Printprodukt - nicht in nationale oder gar globale Auftritte, sondern positionieren sich als regionales Informations-, Kommunikations- und Service-Zentrum. Die von Anfang an verfolgte Strategie der Verlage, zunächst Marktpositionen zu besetzen und entsprechendes Know-How zu entwickeln, hat sich als richtig erwiesen.

Doch Branchenfremde sind längst dabei, den Markt mitzugestalten, wie allein ein Blick auf das elektronische Rubrikanzeigengeschäft deutlich macht. Dazu kommen ganz neue Konkurrenzen: So plant Microsoft-Chef Bill Gates nach Testläufen in den USA einen Einstieg ins lokale und regionale Online-Geschäft in Deutschland.

Während einerseits die meisten Zeitungen Kooperationen mit den großen Online-Diensten ablehnen und statt dessen auf den eigenen Auftritt setzen, haben sich andererseits innerhalb der Zeitungsbranche mit der Online Marketing Service Gesellschaft (OMS), mit "mbt" und "pipeline.de" interessante Kooperationsmodelle herausgebildet.

Die Arbeit des BDZV im Bereich Multimedia konzentrierte sich in den vergangenen Monaten vor allem auf die Entwicklung einer Werbewährung und auf das Thema "Selbstkontrolle im Netz". Auf beiden Feldern hat der Verband Erfolge vorzuweisen: Auf der Basis der Parameter "PageView" und "Visit" wird schon bald die IVW messen und kontrollieren, wie die Online-Angebote genutzt werden. Außerdem wurde im Bereich der Medienpolitik durchgesetzt, daß auch online das Prinzip der freiwilligen Selbstkontrolle neuen gesetzlichen Regelungen vorzuziehen ist. Wir hoffen, daß der BDZV-report Multimedia das Interesse seiner Leser findet und danken schon vorab für Anregungen und konstruktive Kritik.

zurück