Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

23. November 2009 | Kinder-Jugend-Zeitung

München: Kinderpressekonferenz zum Medienführerschein Presse

Zur Einführung des „Medienführerscheins Presse“ („BDZV-Intern“ berichtete) veranstalte der Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV) am 26. Oktober 2009 im Münchner Landtag eine Kinderpressekonferenz mit über 70 Dritt- und Viertklässlern. „Wie kommen die Nach­richten in die Zeitung?“, „Wie werde ich Journa­list?“ oder „Gibt es in ganz Europa die Presse­freiheit?“ waren Fragen, zu denen Armin Maus (Chefredakteur der Mediengruppe Oberfranken, Hof), Cathrin Kahlweit (Redakteurin „Süddeut­sche Zeitung“, München) und Gerd Schneider (Sportressortleiter „Mittelbayerische Zeitung“, Regensburg) Rede und Antwort standen.

An den ersten Schulen sei auch schon mit der Verteilung der Unterrichtsmaterialien des Medienführer­scheins Presse, der zugleich Bestandteil der lan­desweiten Initiative „Medienführerschein Bayern“ der Bayerischen Staatsregierung ist, begonnen worden, erklärte Markus Rick, Geschäftsführer VBZV, gegenüber „BDZV-Intern“. Nach seinen Angaben soll bis Frühjahr 2010 an etwa 750 bay­erischen Grundschulen mit dem Projekt begon­nen werden. „In der Hochphase werden es hof­fentlich mehr als 1.500 Schulen sein“, so Rick. Mit altersgerechten Übungen und Spielen soll der Medienführerschein Presse Schülern dabei hel­fen, sich mit Print- und Onlinemedien auseinan­der zu setzen. Wie bei einem „echten“ Führer­schein müssen die Kinder verschiedene Statio­nen durchlaufen. Sie erhalten „Fahrstunden“ (in der Schule), legen eine theore­tische Prüfung ab (Wissensquiz) und machen praktische Übungen (Recherchespiel). Nach erfolgreicher Prüfung, die mehrfach wiederholt werden kann, erhalten sie als Urkunde den Medi­enführerschein Presse.

Im Vorfeld der Pressekonferenz be­stärkte Bayerns Kultusstaatssekretär Marcel Hu­ber den VBZV in seinen Aktivitäten: „Mit dem Internet, aber auch mit anderen Medienangebo­ten wie Zeitung, Radio oder Fernsehen richtig umzugehen, das ist inzwischen genauso wichtig geworden wie lesen, schreiben oder rechnen.“

zurück