Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

29. Juli 2016 | Digitales

München: Erste Virtual-Reality-Reportage der „Süddeutschen Zeitung“

Die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ, München) erzählt ausgewählte Reportagen in Virtual Reality (VR). Die ersten Videos hat sie zum Start der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro veröffentlicht. Die Geschichten lassen sich auf verschiedene Art und Weise erleben: Mit einer VR-Brille sowie auf dem Smartphone oder am Computerbildschirm als 360-Grad-Videos. Vor den Sommerspielen 2016 in Brasilien hatte die „SZ“ dazu in Zusammenarbeit mit dem Münchner VR-Unternehmen Re‘Flekt aus Rio de Janeiro berichtet und sechs Menschen getroffen, die im Schatten der Spiele leben. Weitere Reportagen in VR sollen folgen. Sie werden unter www.sz.de/vr sowie in der neuen VR-App der „SZ" für iPhone und Android- Smartphones veröffentlicht.

SZVR.JPGWer sich zum Start der Aktion für ein vierwöchiges SZ-Plus-Abo entscheidet, erhält eine VR-Brille mit dazu. Mit dieser Brille (Cardboard des Münchner Start-ups „highlewelt“) bewegt sich der Leser durch die Schauplätze der Handlung, trifft die Protagonisten und steht mitten im Geschehen. Aktionsangebote inklusive VR-Brille gibt es auch für Abonnenten der gedruckten Zeitung.

Mehr Infos: www.sz.de/vr-angebot

zurück