Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

06. Juni 2001 | Namen und Nachrichten

Monster schluckt Jobline

TNP Worldwide, die Betreiber der weltweit größte Online-Jobbörse Monster.com, will den Konkurrenten Jobline übernehmen. Vorbehaltlich dieser Übernahme verkauft die holtzbrinck networX AG ihre 45-prozentige Beteiligung an Jobline an den Mehrheitsgesellschafter Jobline International AB. Monster soll für Jobline 115 Millionen Dollar in Form eines Aktientausches angeboten haben.

Der deutsche Ableger Monster.de will im dritten Quartal sein Angebot mit drei neuen Services aufwerten. "Chief-Monster" soll wechselbereite Führungskräfte, "Talent-Market" den Freelancer ansprechen. "Monster-Moving" bietet Dienstleistungen rund um den Umzug. Alle drei Services werden in den USA bereits angeboten, müssen jedoch laut Roland Franke, Key Account Manager West bei Monster.de, noch an den deutschen Markt angepasst werden.

Während Monster.de in diesem Jahr 50 Millionen Mark in die Werbung steckt, wird bei Konkurrent jobpilot.de der Rotstift angesetzt. Um wie geplant im vierten Quartal 2001 schwarze Zahlen zu schreiben, soll der operative Aufwand um 15 Prozent gesenkt werden. Dazu werden in Deutschland und im Ausland jeweils 50 Mitarbeiter entlassen. Im Geschäftsjahr 2000 konnte der Umsatz von 10,1 Millionen Euro auf 33,5 Millionen Euro gesteigert werden. Der Verlust erhöhte sich von 5,4 Millionen Euro auf 29,1 Millionen Euro.

Quellen: new business interaktiv, 28.5.2001, e-Market online, 29.3.2001; horizont.net, 5.4.2001, e-Market newsletter, 26.3.2001

zurück