Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

05. Mai 2008 | Digitales

Mobile Dienste: Neue Geschäftsfelder für Verlage

BDZV-Fachtag am 8. Mai in Köln

Die steigende Zahl von Endgeräten für mobile Mediendienste und der Ausbau der Übertragungsraten machen zahlreiche neue Anwendungen möglich. Längst ist hier auch für regionale und lokale Anbieter ein interessanter Zukunftsmarkt entstanden. Was kosten diese Dienste? Wie kann man sie inhaltlich konzipieren? Welche Geschäftsmodelle zeichnen sich ab? Und wie lässt sich das neue Medium ins eigene Produktportfolio integrieren?

ausschnitt handy minDiesen Fragen geht der Fachtag „Mobile Dienste“ – Chancen und Risiken für die Zeitungsbranche“ am 8. Mai 2008 in Köln auf den Grund. In praxisnahen Fachvorträgen soll allen interessierten Zeitungsverlagen die Grundlage für eine Entscheidung geliefert werden, wie sie in dieses Marktsegment einsteigen oder ihre bestehenden mobilen Angebote ausbauen können.

Als Experten stehen Rede und Antwort: Olav Waschkies (Pixelpark AG, Berlin) zu Entwicklungen, Technik und Strategien; Meinolf Ellers (dpa-infocom, Hamburg) über ausgezeichnete Ideen „Best of MINDS“; Christian Golecki (Welt Online, Berlin) zu Mobile Tagging; Georg Hesse (OMS, Düsseldorf) über Werbung auf dem Handy; Jan Webering (Sevenval, Köln) über Mobile Marketing und Klaus Menhorn (m:Metrics, Düsseldorf) über die Messung des mobilen Medienkonsums und die aktuellen Trends.

Der Fachtag wird moderiert von Professor Thomas Breyer-Mayländer, Dekan der Fakultät Medien und Informationswesen der Hochschule Offenburg. Die Veranstaltung richtet sich an Verleger, Geschäftsführer, Marketing-, Anzeigen- und Redaktionsverantwortliche der Zeitungsbranche. Die Teilnahmegebühr beträgt 495 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer für Vertreter aus den Mitgliedsverlagen der BDZV-Landesver­bände, Nichtmitglieder zahlen 595 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Anmeldung

zurück