Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

23. Oktober 1997 | Namen und Nachrichten

"MM"-Druckzentrum eingeweiht

In ein "neues Druckzeitalter" gestartet sei der "Mannheimer Morgen" (MM), erklärte der baden-württembergische Ministerpräsident Erwin Teufel anläßlich der festlichen Eröffnung des neuen Druckzentrums am 18. September 1997. Teufel würdigte die Zeitung als eine "wichtige Stimme aus der Region", die gleichzeitig Informationen aus der Landeshauptstadt in diese Region transportiere. Baden-Württemberg habe mit 62 lokalen und regionalen Zeitungsverlagen eine Vielfalt wie kein anderes Land. Horst Dieter Schiele, Chefredakteur des "Mannheimer Morgens" und Verlagsgeschäftsführer, betonte, die Zeitung werde das wichtigste Medium zur Information bleiben. Das Kommunikationsangebot, das Menschen brauchten, sei aber "kein industrielles Massengut". In einer Zeit, die "ihre Maßstäbe weitgehend verloren" habe, sei es die Aufgabe der Journalisten, Orientierung zu geben. Herzstück des neuen Druckzentrums ist eine Vierfarb-Offsetrotationsmaschine - eine "Colorman S" von MAN Roland - die "pro Jahr 14.000 Tonnen Papier" verarbeitet. Neu errichtet wurden ferner eine Versandhalle mit zwei vollautomatischen Versandstraßen und eine Speditionshalle.

zurück