Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. April 1998 | Veranstaltungen

Mitteldeutsches Medienforum

Um die Zukunft der Zeitung im digitalen Zeitalter geht es unter anderem beim Mitteldeutschen Medienforum, das am 4. und 5. Mai 1998 in Leipzig stattfindet. Holger Herzberg ("Leipziger Volkszeitung"), Falk Hermann ("Sächsische Zeitung", Dresden), Cäcilie Rohwedder ("Wall Street Journal", Büro Bonn) und Sergej Lochthofen ("Thüringer Allgemeine Zeitung", Erfurt) werden beispielsweise beim Printtag am 5. Mai darüber diskutieren, ob die Tageszeitung im Internet eher ein Konkurrenz oder ein neues Geschäftsfeld ist. Die Podiumsdiskussion wird von Professor Michael Haller (Universität Leipzig) moderiert. Im Anschluß geht es um den "ostdeutschen Leser" und seine Erwartungen an die Printmedien, insbesondere an die Tageszeitung. Dagegen beschäftigt sich der zweite Teil der Sitzung wieder ganz mit den Auswirkungen der Online-Kommunikation, insbesondere mit der Frage, welche Chancen und Zwänge der eigene Internet-Auftritt für die Selbstdarstellung der Zeitung mit sich bringen. Die Teilnahme am Rundfunktag (4. Mai) und Printtag kostet zusammen 100 Mark (zuzüglich Mehrwertsteuer).

Interessenten wenden sich an:
monade Agentur für Kommunikation,
Frau Weber,
Mitteldeutsches Medienforum 1998,
Inselstraße 18,
04103 Leipzig,
Fax: 0341/2111944.

zurück