Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

28. Juni 2002 | Namen und Nachrichten

Mini-Fußball-WM in Thüringen

Schöne Idee für die nächste WM: Ihre eigene Fußballweltmeisterschaft haben die „Thüringer Allgemeine“, „Ost Thüringer Zeitung“ und „Thüringer Landeszeitung“, die zur Essener WAZ-Gruppe gehören, veranstaltet. Eingeladen wurden 32 Kindermannschaften aus Thüringer Schulen. Die „Nationalität“ fiel den Mannschaften per Losentscheid zu. Und so traten beispielsweise die Kinder aus Gotha für Ecuador an und die aus Meuselbach für Südafrika. Die Idee zu der Aktion stammt von der Agentur commedia in Essen und soll nicht nur einen Beitrag zur Leser-Blatt-Bindung leisten, sondern den Kleinen spielerisch Neugier auf andere Länder und Nationalitäten vermitteln. Sieger bei der Weltmeisterschaft der Thüringer Minis, von denen keiner älter als zehn Jahre war, wurde übrigens „Portugal“ beziehungsweise das Team der Grundschule Trießnitz aus Jena. Finalpartner war Argentinien. Als Preis gab es 1000 Euro für die Sportanlagen der Schule und eine Kopie der WM-Trophäe. Kontakt: commedia, Andreas Kaymer, Telefon: 0201/8795714, E-Mail: kaymer@commedia.de.

zurück