Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. März 2005 | Digitales

MINDS – Plattform für Mobilfunk-Angebote von Tageszeitungen

Eine neue, zentrale Mobilfunk-Plattform unterstützt seit 3. März 2005 Tageszeitungen bei der Entwicklung und Verbreitung von Leseraktionen über Handys. Betrieben wird das – in einem von der Europäischen Union geförderten Forschungsprojekt entwickelte – System von der dpa-infocom, einer Tochter der dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Es ermöglicht nach Angaben von dpa-infocom-Geschäftsführer Meinolf Ellers die Verbreitung von lokalen Schlagzeilen und Sportergebnissen, Abstimmungen und Gewinnspielen per SMS oder die Einsendung von Minileserbriefen direkt vom Handy. Zum Start der Plattform beteiligten sich 15 Zeitungen mit einer Gesamtauflage von 2,5 Millionen Exemplaren an dem Konzept. Das Grundkonzept der Plattform entstand im Rahmen des von der dpa-infocom organisierten europäischen Mobilfunkprojekts MINDS (Mobile Information and News Data Services for 3G). Damit die Tageszeitungen zum Start ihrer mobilen Angebote möglichst viele Leser erreichen können, offeriert das System nach Angaben von Ellers verschiedene SMS-Dienste für alle deutschen Mobilfunknetze. Kurzfristig vorgesehen seien etwa die Angebote LocalLogo (lokale Wappen und Logos zum Herunterladen) oder AdAlert (SMS-Benachrichtung bei Kleinanzeigen).

zurück