Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

01. Juli 1999 | Namen und Nachrichten

Mikroverfilmung für deutsche Nachkriegszeitungen

Die deutschen Nachkriegszeitungen werden durch Mikroverfilmung für die Nachwelt erhalten: Das Mikrofilmarchiv der deutschsprachigen Presse in Dortmund und die Deutsche Bibliothek in Frankfurt am Main haben durch einen Kooperationsvertrag die Verfilmung der noch nicht verfilmten Nachkriegszeitungen (mit einem Erscheinungsbeginn nach dem 8. Mai 1945) für die nächsten Jahre vereinbart. Vom Film soll eine Digitalisierung zum gleichen Preis möglich sein wie die Rückvergrößerung auf Papier. Das Programm hat ein Volumen von mindestens 800.000 Mark.

Kontakt:
Institut für Zeitungsforschung der Stadt Dortmund
Mikrofilmarchiv
Wißstraße 4
44137 Dortmund
Telefon: 0231/ 5032216.

zurück