Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

07. August 2008 | Namen und Nachrichten

Medienverbände: Qualität des Presseausweises bleibt unangetastet

Der Presseausweis 2009 liegt jetzt vor. Er ist auch weiterhin ein unverzichtbares Recherchewerkzeug für professionelle Journalisten. Über seine Gestaltung und seine Einsatzmöglichkeiten informiert die Homepage www.presseausweis.org. Außerdem ist ein gedruckter Flyer zum Presseausweis ab sofort bei den ausstellenden Verbänden Deutscher Journalisten-Verband, Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union in ver.di, Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger, Verband Deutscher Zeitschriftenverleger, Freelens und Verband Deutscher Sportjournalisten erhältlich. Mit Informationen über den neuen Presseausweis haben sich die ausstellenden Verbände an die Journalistinnen und Journalisten sowie an Messegesellschaften und Wirtschaftsverbände gewandt. „Der Presseausweis hat nach dem Rückzug der Innenminister nichts von seiner Qualität eingebüßt“, betonte ein Sprecher der sechs Verbände. „Er ist für die hauptberuflich tätigen Journalisten weiterhin der Türöffner zu Informationen und für Sicherheitskräfte, wirtschaftliche und politische Institutionen sowie für Messegesellschaften der Nachweis dafür, dass der Ausweisinhaber tatsächlich als Profi-Journalist arbeitet.“ Den Weg zu den Antragsformularen der sechs ausstellenden Verbände finden interessierte Journalisten über die Homepage www.presseausweis.org.

 

Bei Rückfragen:

BDZV, Telefon 030/726298-231, Fax 030/726298-299

zurück