Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. Oktober 2017 | Veranstaltungen

Medientage München: Special von BDZV und Verband Bayerischer Zeitungsverleger

MT-Logo.jpgRoboterjournalismus – das automatisierte Herstellen von Texten oder auch der Chat mit den Nutzern ganz ohne Zutun eines Redakteurs – steht noch am Anfang. Intelligent eingesetzt, kann dieses Instrument die Redaktion erheblich entlasten und Freiräume schaffen, beispielsweise für mehr Recherche. Die „Nordwest-Zeitung“ in Oldenburg gehört zu den ersten regionalen Medienhäusern in Deutschland, die mit Roboterjournalismus experimentieren. Der BDZV und der Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV) präsentieren bei den Medientagen München 2017 am 25. Oktober (13.30 Uhr bis 14.30 Uhr) einen Erfahrungsbericht. Als Experten auf dem Podium: Marc Del Din (Geschäftsführer NWZ digital, Oldenburg) und Lars Reckermann (Chefredakteur „Nordwest-Zeitung“, Oldenburg) beleuchten die redaktionelle Praxis. Saim Alkan (Geschäftsführer aexea, Stuttgart) erläutert die technischen Voraussetzungen und Einsatzmöglichkeiten. Vorab gibt es einen Impuls zum Thema Künstliche Intelligenz von Johannes Schaback (Gründer Visual Meta, Berlin).

Die 31. Medientage München finden vom 24. bis 26. Oktober im ICM der Messe München unter dem Motto „Media, Trust, Machines – Vertrauen in der neuen Mediengesellschaft“ statt. Für Medienunternehmen ist es derzeit eine der größten Herausforderungen, in der neu entstehenden Medienlandschaft der Plattformen, künstlichen Intelligenz und lernenden Maschinen das Publikum zielgenau zu erreichen. Dabei wird zusehends deutlich, dass sowohl für klassische als auch für neue digitale Angebote ein Begriff immer wichtiger wird: Vertrauen. Es gilt, das Vertrauen des Publikums zu erhalten beziehungsweise zurückzugewinnen. Auf den diesjährigen Medientagen München dreht sich deshalb alles um die Verantwortung der Medien für die Gesellschaft. Mit über 100 Panels, 400 Speaker und mehr als 80 Austellern.

Die kongressbegleitende Messe bildet die große Bandbreite digitaler Medien ab: TV- und Radio-Programmanbieter, Online und Mobile Content-Anbieter sowie Unternehmen aus den Bereichen Produktion und Medientechnologien. Darüber hinaus: Serviceanbieter für die Medienbranche, Fachmedien, Branchenverbände und Forschungsinstitutionen.

Hier geht es zum Programm: medientage.de

zurück