Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. Oktober 2007 | Namen und Nachrichten

Medienpreis für Wolfram Weimer

Drei Journalisten aus Deutschland, Bulgarien und dem Iran sind mit dem Leipziger „Preis für die Freiheit und Zukunft der Medien 2007“ ausge­zeichnet worden. Die mit insgesamt 30.000 Euro dotierte Würdigung ging zu gleichen Teilen an den Chefredakteur des Magazins „Cicero“, Wolf­ram Weimer, den iranischen Journalisten und Dissidenten Akbar Ganji und den bulgarischen TV-Reporter Vasil Ivanov. „Seit dem 11. Septem­ber wird oft mit dem Verweis auf eine terroristi­sche Bedrohung der Freiheitsraum für Journalis­ten in Deutschland eingeengt – manchmal leiser, manchmal lauter“, sagte Weimer anlässlich der Preisverleihung in Leipzig. Er erhält den Preis für Quellenschutz. Weil sein Magazin aus einem internen Papier des Bundeskriminalamts über den Terroristen Abu Mussab al-Sarkawi zitiert hatte, hatte die Staatsanwaltschaft 2005 die Re­daktionsräume durchsucht. Diese Razzia war nach einem Urteil des Bundesverfassungsge­richts vom Februar 2007 grundgesetzwidrig. Weimer will sein Preisgeld verfolgten kubani­schen Journalisten widmen.

zurück