Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

10. Februar 2003 | Digitales

Medien-Nutzung: Internet holt auf

„Im Internet surfen“ gehört nach „schlafen“, „Radio hören“, „fernsehen“ und „Freunde treffen“ zu den fünf zeitaufwändigsten Freizeitbeschäftigungen, so das Ergebnis der Langzeitstudie „TimeBudget“ des Forschungsinstituts Forsa im Auftrag von SevenOne Media über den Medienalltag der 14- bis 49-Jährigen. Mit 41 Minuten liegt die durchschnittliche tägliche Internet-Nutzung erstmals vor den klassischen gedruckten Medien Bücher (35 Minuten), Zeitungen (23 Minuten) und Zeitschriften (16 Minuten). Vor zwei Jahren wurde nur 17 Minuten täglich gesurft. Entgegen allen Prognosen hat das Internet die anderen Medien aber nicht verdrängt, sondern die Mediennutzung insgesamt hat sich ausgeweitet. Seit 1999 stieg die generelle Mediennutzung um 90 Minuten auf täglich acht Stunden. Darüber hinaus übernimmt das Internet neue Funktionen und erschließt Nischen, die die klassischen Medien nicht besetzt hätten. So ist für die Befragten das Internet beim Thema Reisen das Informationsmedium Nummer ein. Auch bei den Themen Musik, Gesundheitstipps und Wetter steht das Internet hoch im Kurs.

 

Quelle: Die Welt vom 7.1.2003

zurück