Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. März 2007 | Namen und Nachrichten

Mecom übernimmt Mehrheit an „Berliner Zeitung“

Die Finanzgruppe Mecom um den britischen In­vestor David Montgomery wird Mehrheitseigen­tümerin der BV Deutsche Zeitungsholding („Berli­ner Zeitung“, „Berliner Kurier“, „Hamburger Mor­genpost“). Die Mecom-Gruppe , die bisher 15 Prozent an der Deutschen Zeitungsholding gehalten hatte, übernimmt den 75-Prozent-Anteil der Investorengruppe Veronis Suhler Stevenson (VSS). Der Kaufpreis beträgt, wie die „Berliner Zeitung“ am 10. März 2007 berichtete, rund 160 Millionen Euro und werde teilweise durch Anteile der Mecom-Gruppe abgegolten. Dem Vertrag muss das Bundeskartellamt zustimmen. Er soll ab Mitte April 2007 rechtskräftig werden. Die Deutsche Zeitungsholding wird, so die „Berliner Zeitung“, durch diese Veränderung ein Teil der Mecom-Gruppe, die außerdem in den Niederlan­den, Norwegen, Dänemark und Polen vertreten ist. Die Geschäftsführung der BV Deutsche Zei­tungsholding erklärte, es gebe nun Möglichkeiten von den Potenzialen und Erfahrungen der Me­com-Gruppe zu profitieren.

zurück