Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

29. Mai 2001 | Namen und Nachrichten

Mannheim: "Morgenpost" startet Briefzustellung

Der "Mannheimer Morgen" (MM) steigt in das Logistikgeschäft ein. Der Zustelldienst des nordbadischen Verlags wird ab August 2001 nicht nur die Tageszeitung austragen, sondern auch die Geschäftspost von Unternehmen an das gewünschte Ziel bringen. Dafür sollen 150 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden. Das neu gegründete "MM"-Tochterunternehmen Morgenpost Briefservice GmbH wirbt unter anderem mit dem Slogan "Günstiger als die Deutsche Post AG". Nach Angaben von "MM"-Geschäftsführer Björn Jansen will der "Mannheimer Morgen" durch die neuen Aktivitäten seine Position als Medien- und Serviceunternehmen weiter festigen und ausbauen. Angesichts eines immer schwieriger werdenden Tageszeitungsgeschäfts sei die Briefzustellung "eine Chance, ein neues Umsatz- und auch Wachstumsfeld zu erschließen", erklärte Jansen. "Morgenpost"-Geschäftsführer Karlheinz Nagel verspricht den Kunden nicht nur eine kostengünstigere, sondern auch eine "bessere Dienstleitung als bei der Deutschen Post AG". So sei sein Unternehmen in der Lage, den Weg einer jeden Sendung im Bereich der Postleitzahlen, die mit 68 beginnen, vom Absender bis zum Empfänger zu verfolgen und zu dokumentieren. Jede Zustellung habe damit die Qualität eines eingeworfenen Einschreibebriefs. Das Unternehmen beziffert die notwendigen Investitionen in Sortier- und Computertechnik sowie Fahrzeuge mit rund 1,6 Millionen Mark und die Personalkosten im ersten Jahr mit rund vier Millionen Mark. Ziel sei es, bis Ende 2002 täglich rund 50.000 Briefe zuzustellen. Ferner will die "Morgenpost" auch die Briefzustellung außerhalb des Postleitzahlenbereichs 68 garantieren. So strebe man Kooperationen mit anderen privaten Zustellunternehmen im Inland an, heißt es in einer Pressemitteilung. Briefe ins Ausland würden ebenfalls über den Briefservice abgewickelt und an die Post übergeben.

Kontakt:
Mannheimer Morgen,
Pressehaus R1, 4-6,
68161 Mannheim,
Telefon 0621/3921203,
Fax 0621/3921252.

Im Internet: www.morgenweb.de

zurück