Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

12. Februar 2003 | Ausland

Malaysia: Leserbrief führt zu Polizeirazzia

Das Büro der Online-Zeitung „Malaysiakini“ in Kuala Lumpur ist am 20. Januar 2003 von Polizeikräften durchsucht, die Website der Zeitung von Schießung bedroht worden, kurz nachdem „Malaysiakini“ einen regierungskritischen Leserbrief veröffentlicht hatte. In einem Schreiben an den Premierminister Malaysias, Mahathir Mahamad, weisen der Weltverband der Zeitungen (WAN) und der Weltverband der Chefredakteure (WEF) darauf hin, dass es internationaler Standard einer freien Presse sei, Leserbriefe zu veröffentlichen und Quellen zu schützen. „Wir sind sehr besorgt, dass Redaktionsdurchsuchung und Büroverbot von ‚Malaysiakini’ Versuche sind, die Online-Zeitung zu zensieren“, warnen die beiden Organisationen. Die Zeitung sei seit ihrer Gründung 1999 eine der wenigen Möglichkeiten für die Bürger Malaysias, sich unabhängig zu informieren. WAN und WEF appellierten an den Ministerpräsidenten, für die Rückgabe der während der Polizeiaktion konfiszierten Computer zu sorgen und von der Bedrohung der Websitebetreiber durch rechtliche Schritte Abstand zu nehmen. Kontakt: WAN, Larry Kilman, Telefon 00331/47428500, E-Mail lkilman@wan.asso.fr.

 

Internet: www.wan-press.org

zurück