Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

22. Juli 2008 | Namen und Nachrichten

„Main-Post“ mit Themenausgabe „Netz gegen Nazis“

Die Titel der Mediengruppe Main-Post (Würz­burg) sind am 8. Juli 2008 als Themenausgabe „Netz gegen Nazis“ erschienen. Dabei veröffent­lichten alle Ressorts durch das gesamte Blatt Beiträge, die sich mit dem Neonazismus be­schäftigten. So erzählte beispielsweise ein junger Aussteiger, wie er es geschafft hat, die NS-Szene zu verlassen; Schulen berichten über Anstren­gungen und Schwierigkeiten, sich mit rechtsradi­kalem Gedankengut auseinander zu setzen; die Jugendseite erklärt Codes und Zeichen rechter Gruppierungen; ferner haben die verschiedenen Lokalausgaben der Mediengruppe ihre regionalen Initiativen gegen Rechts vorgestellt. Darüber hi­naus wurden Prominente der Region gewonnen, die aktiv Stellung gegen Rechts beziehen, etwa Basketball-Star Dirk Nowitzki, Bischof Friedhelm Hofmann oder Bionade-Chef Peter Kowalsky. Die Aktion „Netz gegen Nazis“ wurde der von der Stuttgarter Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und der Hamburger Wochenzeitung „Die Zeit“ initiiert („BDZV Intern“ berichtete); sowohl „Die Zeit“ wie auch die Mediengruppe Main-Post gehö­ren zur Stuttgarter Verlagsgruppe.

zurück