Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

03. Juni 2015 | Branchennachrichten

„Main-Echo“ schließt sich Kartellbeschwerde gegen BFV an

Themen: Recht

Das „Main-Echo“ (Aschaffenburg) hat sich der Kartellbeschwerde der „Mittelbayerischen Zeitung“ (Regensburg), des „Nordbayerischen Kuriers“ (Bayreuth), der „Main-Post“ (Würzburg) und der Mediengruppe Oberfranken (Bamberg) gegen den Bayerischen Fußball-Verband (BFV) angeschlossen. Die vier Verlage hatten bei der Landeskartellbehörde in München Beschwerde gegen den BFV eingereicht (wir berichteten). Die Wettbewerbshüter im Wirtschaftsministerium sollen dem BFV untersagen, Lizenzgebühren für Videoberichte im Amateurfußball zu verlangen. Hier erwartet der Vertreter der Verlage, Rechtsanwalt Johannes Weberling, eine Entscheidung bis Ende Juli. Der Beschwerde könnten sich unverändert andere bayerische Medienunternehmen aller Mediengattungen, die vom Vorgehen des BFV berührt sind, anschließen.

zurück