Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

12. November 2009 | Namen und Nachrichten

Lokale Online-Vermarktungsmodelle

Um lokale Online-Vermarktung geht es bei ei­nem Workshop, den der BDZV und WAN-INFRA, der Weltverband der Zeitungen und Kommunika­tionsmedien, am 8. Dezember 2009 in Darmstadt veranstalten. Im Mittelpunkt der Weiterbildung steht die Frage, wie Zeitungsverlage in Zeiten von Web 2.0-Applikationen zusätzliche lokale und regionale Anzeigenkunden mithilfe des Internets anwerben können. Welche Werbeformen funktio­nieren, welche Preismodelle sind attraktiv und wie wird das Werbeangebot kommuniziert? Rede und Antwort werden stehen: Meinolf Ellers (Ge­schäftsführer dpa-infocom); Andreas Schmutterer (Leiter Produkt-Management „Augsburger Allgemeine“); Tony Berg (General Manager „The World Journal“); Erika Siepmann (Marketingleiterin Medien Märkte WAZ Medien­gruppe). Ebenfalls zusagt haben: Jürgen Angenent (Verkaufsleiter „Bocholt-Borkener Volksblatt“), Jan Laurén (Head of Mobile Adeprimo, Schweden), Heiko Gregor (Leiter Elektronische Medien „sh:z“) und Peter Tischler (Gesamtleiter Online Mediengruppe Main-Post). Der Teilnehmerbeitrag für den Workshop „Lokale Online-Vermarktungsmodelle“ beträgt für BDZV/WAN-IFRA-Mitglieder 590 Euro und für Nicht-Mitglieder 690 Euro (beide zuzüglich Mehrwertsteuer). Frühbucher erhalten bis zum 15. November 2009 einen Rabatt in Höhe von 90 Euro. Mehr Informationen unter: www.ifra.com/lokalvermarktung. Dem gedruckten „BDZV-Intern“ liegt der Veranstaltungsflyer bei.

zurück