Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

30. Januar 2009 | Allgemeines

Leser: Zeitungen sind aktuell, glaubwürdig und objektiv

ZMG-Studie „Zeitungsqualitäten 2009“

Die Zeitung zeichnet sich vor allem durch ihre hohe lokale und regionale Kompetenz aus: Acht von zehn Bundesbürgern (82 Prozent) halten die Zeitung zur Information über den eigenen Wohnort und die nähere Umgebung für „unverzichtbar“, weitere 13 Prozent halten sie zumindest für „sinnvoll“. Auf den Plätzen folgen bei dieser Frage das Internet (55 Prozent), der lokale Hörfunk (49 Prozent) sowie das Anzeigenblatt (39 Prozent). Das ist ein Ergebnis der aktuellen Studie „Zeitungsqualitäten 2009“, die die ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft (Frankfurt am Main) Ende Januar vorgelegt hat. Die Broschüre versammelt in zahlreichen Schaubildern auf 92 Seiten Daten und Fakten rund um das Medium Zeitung. Sie belegen einmal mehr die Stärken der Zeitung sowohl im redaktionellen Bereich als auch im Anzeigenmarkt.

WerberelevanzSo spiegelt sich die hohe lokale und regionale Kompetenz der Zeitung auch in den Nutzungsge­wohnheiten ihrer Leser wider: Der Lokal-/Regionalteil ist danach das wichtigste Ressort und wird von fast allen Lesern genutzt (92 Pro­zent). Ähnlich hohe Werte erzielen das Ver­mischte (91 Prozent), deutsche (88 Prozent) und internationale Politik (81 Prozent). Dabei geben 66 Prozent der Befragten an, mindestens drei Viertel aller Seiten angeschaut zu haben. Für ihre Lektüre wenden sie wochentäglich im Durch­schnitt 37 Minuten auf und 54 Minuten für die Samstagsausgabe. Dabei nehmen sich die Män­ner etwas mehr Zeit als die Frauen und die Älte­ren deutlich mehr Zeit als die 14- bis 49-Jährigen.

Ihrer Zeitung schreiben die Leser zahlreiche positive Eigenschaften zu. So bestätigen „voll und ganz“ oder „teilweise“ 97 Prozent, dass die Zei­tung „aktuell berichtet“. Ebenfalls 97 Prozent hal­ten die Zeitung für eine „feste Größe in der Re­gion“. 94 Prozent sagen, dass die Zeitung „glaubwürdig“ ist; sie informiert umfassend (89 Prozent) berichtet „objektiv“ und ist „modern“ (je 88 Prozent).

RessortsGlaubwürdigkeit gilt auch für die Anzeigen in der Zeitung: 82 Prozent der Befragten stimmen „voll und ganz“ oder „teilweise“ der Aussage zu, dass „Anzeigen in der Zeitung „glaubwürdig und zuverlässig“ sind. 67 Prozent geben an, dass sie Anzeigen oder Beilagen in der Zeitung vermissen würden, wenn es diese nicht mehr gäbe. Rund um die Befunde zu den Themen Anzeigen und Werbung steuert „Zeitungsqualitäten 2009“ zahl­reiche Informationen für die Bedeutung der Zei­tung bei verschiedenen Anzeigensparten (etwa Lebensmittel, Bau- und Heimwerkermärkte, Stel­len und Immobilien) oder die Abhängigkeit der Anzeigenbeachtung von Größe und Farbe bei. Der Berichtsband „Zeitungsqualitäten 2009“ kann – als PDF oder in der Printversion – unentgeltlich von der werbungtreibenden Wirtschaft sowie Werbe- und Mediaagenturen bei der ZMG angefordert werden (E-Mail an infocenter@zmg.de). ZMG-Mitglieds­verlage erhalten den Band zum Preis von 15 Euro (PDF ist kostenlos).

zurück