Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. Januar 1997 | Namen und Nachrichten

Leo Wieland ausgezeichnet

Der politische Korrespondent der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" für die Vereinigten Staaten und Kanada, Leo Wieland, ist am 16. Januar 1997 mit dem Karl-Klasen-Journalistenpreis ausgezeichnet worden. Mit der mit 20.000 Mark dotierten Ehrung wird Wielands ebenso informative wie einfühlsame Berichterstattung über die amerikanische Innenpolitik, "die Alltagsproblematik und soziale Fragen der Amerikaner" gewürdigt. Nach Auffassung des Vorstandes der Karl-Klasen-Journalistenpreis-Stiftung habe Wieland, der seit 1984 aus Washington berichtet und zuvor Korrespondent der "F.A.Z." in Moskau war, den deutschen Lesern insbesondere den amerikanischen Alltag nähergebracht und somit zu einer Vertiefung der deutsch-amerikanischen Beziehungen beigetragen. Der 1992 erstmals ausgeschriebene Preis wird alle zwei Jahre für herausragende Berichterstattung zum deutsch-amerikanischen Verhältnis vergeben.

zurück