Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

29. Juni 2006 | Marketing

Lehrstellenoffensive für Augsburg

Für Schulabgänger im Verbreitungsgebiet der „Augsburger Allgemeinen“ und der „Allgäuer Zei­tung“ heißt es seit dem 1. Juli 2006 aufgepasst: Wer noch keine Ausbildungsstelle hat, kann in beiden Blättern ein unentgeltliches Lehrstellen-Gesuch schalten. Gleichzeitig veröffentlichen bei der bis zum 18. Juli dauernden Aktion Unterneh­men und Institutionen ihre Ausbildungsangebote. Ziel der seit 2003 jährlich unternommenen Initia­tive ist es, möglichst viele Schulabgänger, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, zu vermitteln. Im Jahr 2005 veröffentlichten „Augsburger Allgemeine“ und „Allgäuer Zeitung“ 2.556 kostenlose Ausbildungsplatzgesuche; Be­triebe veröffentlichten Angebote in gleicher Zahl; zusätzlich wurden noch 176 Stellen annonciert, die von Unternehmen spontan offeriert wurden. Bei der laufenden Lehrstellenaktion werden zu­nächst am 8. Juli die gesammelten Ausbildungs­platzangebote erscheinen, eine Woche darauf die Gesuche der Jugendlichen. Begleitet wird die Lehrstellenoffensive durch aktuelle Informationen und Ratgeber wie beispielsweise einem Bewer­bungsplaner und Verhaltensregeln bei Vorstel­lungsgesprächen. Die „Lehrstellenoffensive 2006 – Schwaben packt an“ ist eine Gemeinschaftsak­tion der IHK Schwaben, der HWK für Schwaben, der Bundesagentur für Arbeit, des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit sowie der „Augs­burger Allgemeinen“ und der „Allgäuer Zeitung“.

zurück