Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. Dezember 2002 | Namen und Nachrichten

Landauer Karikaturistenpreis vergeben

Der Karikaturistenpreis der Thomas-Nast-Stiftung in Landau geht an Zeichner der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ und des „Philadelphia Inquirer“. Am 8. Dezember 2002 erhielten Achim Greser und Heribert Lenz von der „F.A.Z.“ und Toni Auth vom „Inquirer“ die mit insgesamt 3.000 Euro dotierte Würdigung. Der Preis ist nach dem in Landau geborenen und in den USA zu Ruhm gekommenen Karikaturisten Thomas Nast (1840 – 1902) benannt, dessen Todestag sich am 7. Dezember 2002 zum 100. Mal jährte. Nast war 1846 mit seiner Mutter nach New York ausgewandert. Er gilt als „Vater der amerikanischen Karikatur“ und als größter amerikanischer Politik-Karikaturist.

zurück