Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. Dezember 2006 | Namen und Nachrichten

Kulturjournalismus-Preis vergeben

Der puk-Journalistenpreis des Deutschen Kul­turrats 2006 geht an den dpa-Redakteur Wilfried Mommert, das Feuilleton der „Frankfurter Allge­meinen Zeitung“ und die freie Hörfunkjournalistin Tamara Tischendorf. Das teilte der Dachverband der deutschen Kulturorganisationen am 8. De­zember 2006 in Berlin mit. Der puk-Preis wird von „Politik und Kultur“, der Zeitung des Kulturrats, vergeben, die damit die Vermittlung kulturpoliti­scher Themen würdigt. Nach dem Urteil der Jury ragen Mommerts Beiträge im Agenturjournalis­mus deutlich heraus, sie seien stets sehr gut recherchiert, allgemein verständlich geschrieben und brächten kulturpolitische Ereignisse, Ent­scheidungen und Entwicklungen auf den Punkt. Die Feuilleton-Redaktion der „F.A.Z.“ erhält den (undotierten) Preis für ihre Beiträge zum Streit um den Verkauf der Handschriften der Badischen Landesbibliothek.

zurück