Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

28. September 2009 | Kinder-Jugend-Zeitung

„KStA“: Preise für den Journalisten-Nachwuchs

Wie sieht der Tagesablauf eines Arbeiters beim Entstördienst der Kölner Verkehrsbetriebe aus? Welche Risiken bringen Piercings und Tattoos mit sich? Machen Computerspiele süchtig? Zu The­men wie diesen verfassten Schüler aus dem Ver­breitungsgebiet des „Kölner Stadt-Anzeigers“ Zeitungsartikel. Die besten Beiträge der Jahr­gangsstufen 8 bis 10 wurden bei einer Preisver­leihung im Kölner Neven DuMont Haus am 8. September 2009 prämiert. Inspiriert worden wa­ren die Jugendlichen durch das Projekt „Zeitung in der Schule“. Mehr als 21.000 Schüler aus 892 Schulen haben an den von Promedia betreuten Leseförderungsaktionen von März bis Juni teilge­nommen. Bei der Ehrung lobte Stefan Hilscher, Verlagsleiter M. DuMont Schauberg, die „großar­tigen Artikel“. Lutz Feierabend, stellvertretender Chefredakteur des KStA, gestand seine „Über­wältigung“ angesichts der enormen Teilnehmer­zahlen: „Wir hatten mit maximal 8.000 Teilneh­mern gerechnet.“ Die jungen Gewinner erhielten nicht nur ein Publisher-Paket mit allem, was mo­derne Schülerzeitungsmacher brauchen können, sondern auch ein mit 250 Euro dotiertes zwei­wöchiges Praktikum in der Onlineredaktion des „Kölner Stadt-Anzeigers“.

zurück