Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

04. Februar 1999 | Ausland

Kroatische Regierung soll Schulden begleichen

Der Weltverband der Zeitungen (WAN) hat den Präsidenten Kroatiens, Franjo Tudjman, aufgefordert, dafür zu sorgen, daß die staatlichen Unternehmen ihre Schulden bei der unabhängigen Tageszeitung "The Feral Tribune" begleichen. Die "Feral Tribune" gilt als regierungskritisches Blatt. Die staatseigene Vertriebsfirma Tisak, die 75 Prozent aller Zeitungen in Kroatien zustellt, schuldet der "Feral Tribune" a-geblich rund 207.000 US Dollar für verkaufte Exemplare im November und Dezember 1998. Mit weiteren 400.000 Dollar steht der staatliche Zeitungsverlag Slobodna Dalmacija bei dem unabhängigen Blatt in der Kreide. Der WAN wies Präsident Tudjmann darauf hin, daß das Zurückhalten der Gelder als politische Einflußnahme im Vorfeld der Wahlen wahrgenommen werde. Schon mehrfach hatte der Weltverband der Zeitungen kritisiert, daß das staatliche Vertriebsmonopol mißbraucht werde, um die Verbreitung regierungskritischer Zeitungen in Kroatien zu verhindern.

zurück