Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. Mai 2002 | Ausland

Korrespondent des „Guardian“ in Simbabwe verhaftet

Andrew Meldrum, Korrespondent der britischen Zeitung „Guardian“ in Simbabwe, ist am 1. Mai 2002 verhaftet worden. Er soll gegen Präsident Robert Mugabes neues Pressegesetz verstoßen haben, das Mitte März in Kraft trat. Meldrum wird nach Angaben seiner Anwältin die Verbreitung von Unwahrheiten vorgeworfen. Einen Tag zuvor waren zwei Reporter der unabhängigen Tageszeitung „Daily News“ im Zusammenhang mit einer Meldung verhaftet worden, wonach einer Frau von Mugabe-Anhängern der Kopf abgeschlagen worden sei. Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, steht die Festnahme des „Guardian“-Korrespondenten ebenfalls im Zusammenhang mit diesem Bericht. Die „Daily News“ habe seither erklärt, ihre beiden Reporter seien belogen worden. Ihnen drohen bis zu zwei Jahre Haft oder eine Geldstrafe.

zurück