Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. Dezember 2004 | Namen und Nachrichten

Korbacher Zeitungshaus mit Hakenkreuzen besprüht

Unbekannte haben das Verlagshaus der „Waldeckischen Landeszeitung“ in Korbach in der Nacht zum 26. November 2004 mit Hakenkreuzen und Parolen gegen Russlanddeutsche beschmiert. Außerdem seien fünf Autos der Zeitung mit Farbe besprüht worden, teilte die Polizei mit. Hintergrund der Tat ist nach Vermutung der Polizei ein Aussiedlerfachtag gewesen, über den die Zeitung am 25. November berichtet hatte. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Volksverhetzung, Beleidigung und Sachbeschädigung. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Der Redaktionsleiter der Zeitung, Jörg Kleine, wies die Vermutungen der Polizei zurück. Der sachlich gehaltene Artikel in der „Waldeckischen Landeszeitung“ habe auf keinen Fall Auslöser der Schmierereien sein können: „Wir ergreifen weder für noch gegen Russlanddeutsche Partei“, versicherte Kleine.

zurück