Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. Oktober 2010 | Veranstaltungen

Konferenz Zeitungsvertrieb

Die seit Jahrzehnten bestehende „Goldene Re­gel“ ist durchbrochen – 2009 erwirtschafteten die deutschen Verlage erstmals mehr Umsatz durch Abo- und Einzelverkauf als durch Anzeigen. Umso wichtiger wird es, neue, kreative Ver­triebsformen zu finden. Denn nur so lassen sich aktuelle Leser langfristig an die Zeitungsmarke binden und neue Abonnenten gewinnen. iPad, Smartphones und neue Strategien in der Inter­netwelt eröffnen den Verlagen erstmals die Mög­lichkeit, Online- und Offline-Abopakete zu veräu­ßern. Markenabos, Bundles und Zusatzdienste sind die Schlagworte der Stunde. All diese neuen Formen der Vertriebswerbung stehen in Zentrum bei der Konferenz von BDZV und ZV, „Zeitungs­vertrieb im Wandel“, am 11. November 2010 in Köln. Eröffnet wird der Kongress vom Vorsitzen­den des BDZV-Vertriebsausschusses, Jürgen Nitsche von der „Braunschweiger Zeitung“. Er gibt in seiner Keynote eine Standortbestimmung zum deutschen Vertriebsmarkt. Im Anschluss stehen die Themen Leserblattbindungspro­gramme, Gewinnung von jungen Lesern, Abo-Gewinnung via E-Mailmarketing und Internet auf der Tagesordnung. Abgerundet wird das Pro­gramm mit einem Expertenvortrag zu den Ver­triebschancen, die das iPad und Co. bereithalten. Der Teilnehmerbeitrag für die hochkarätig be­setzte Veranstaltung beträgt für Mitglieder der BDZV-Landesverbände 495 Euro, Nichtmitglieder zahlen 695 Euro (jeweils zuzüglich Mehrwert­steuer).

zurück