Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

27. August 2013 | Allgemeines

Konferenz: Zeitungen machen mobil am 2. Oktober

Von erfolgreichen Mobile-Strategien bis Werbung in Apps

Ob für einen kurzen Nachrichtenüberblick an der Bushaltestelle, für die gemütliche Lektüre im Café oder zuhause auf der Couch. Bei immer mehr Nutzern gehören Smartphones und Tablets zum festen Bestandteil ihres Medienalltags. Mobil ist dabei aber nicht gleich mobil. Zeitungsverlage stehen vor der Aufgabe, attraktive mobile Dienste zu entwickeln, die die Eigenschaften der verschiedenen Gerätetypen berücksichtigen, und gleichzeitig nachhaltige Vertriebs- und Vermarktungsmodelle für die unterschiedlichen Plattformen zu etablieren.

cover ZMM13Diese Überlegungen stehen auch im Mittelpunkt der BDZV/ZV-Konferenz „Zeitungen machen mobil“ am 2. Oktober 2012 in Hamburg. In seiner Eröffnung präsentiert dabei Stefan Behrendt, Gründer und Managing Partner vom Beratungsunternehmen DSP-Partners aus Darmstadt, aktuelle Trends vom App-Markt. Um herausragende Ideen für lokale Applikationen und Best-Practice-Beispiele für deren Einsatz geht es im Vortrag vom E-Publishing-Experten Christian Hoffmeister aus Hamburg.


Mit Stefan Plöchinger („Süddeutsche Zeitung“) und Nicolas Fromm (sh:z-Verlag) konnten BDZV und ZV Akademie darüber hinaus zwei hochkarätige Verlagsentscheider gewinnen, die die Mobile-Strategien ihrer Häuser erläutern. Und wie ein Fachverlag auf den Mobile-Zug aufgesprungen ist, stellt der Geschäftsführer von Springer Science + Business Media, Harm van Maanen, vor.

Weitere Schwerpunkte der Konferenz sind die Themen Werbung in Apps sowie die neuen IVW-Richtlinien zur Ausweisung für die mobile Nutzung und Paid Content. IVW-Geschäftsführer Michael Schallmeyer erklärt, was künftig wie erfasst wird. Und unter dem Rubrum „Wer hat die Erfolgsformel?“ diskutieren OMS-Geschäftsführer Dirk von Borstel; Jan Gräwen, Head of Publisher Management von YOC aus Köln; Sven Samplatzki, Director Business Development bei apprupt (Hamburg); sowie der Managing Director von madvertise media (Berlin), Björn Wendler, über gewinnbringende Werbeformen auf Smartphones und Tablet-PCs.

Die Teilnehmergebühr beträgt für Mitglieder der BDZV-Landesverbände 530 Euro, Nicht-Mitglieder zahlen 780 Euro (jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer). Weitere Informationen finden sich unter www.zv-online.de oder hier im Programm: Download.

Alles Wissenwerte gibt es auch auf Twitter, folgen Sie uns unter @bdzvpresse und merken Sie sich für die Konferenz den hashtag #ZMM13 vor.

Ort: Hamburg

zurück