Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

30. Januar 2008 | Kinder-Jugend-Zeitung

„Kölnische Rundschau“ Medienpartner für Museumsbus

Die „Kölnische Rundschau“ ist Medienpartner eines Projekts, das Kinder und Jugendliche aus Köln und Umgebung mit Kunst und Malerei ver­traut machen will. Mittel zum Zweck ist ein Mu­seumsbus des Kölner Wallraf-Richartz-Museums (WRM), der seit 21. Januar 2008 zehn- bis 14-jährige Schüler ins WRM und zurück bringt. Vor Ort sollen sie zum Beispiel bei Rubens‘ blutrüns­tigem Gemälde „Juno und Argus“ Detektiv spielen und überlegen, wer die Mordtat beging, warum und wie man das mit heutigen Mitteln am besten nachweisen könnte. Angeboten wird auch ein Kurzfilm, in dem der Schauspieler Peter Nott­meier als Kunstkommissar ermittelt. Ziel des von Sponsoren getragenen Projekts ist es, junge Menschen für den Museumsbesuch zu begeis­tern, sagen dazu WRM-Direktor Andres Blühm und der Kölner Kulturdezernent Professor Georg Quander. „Wir möchten diese sehr praktische Form von Bildung unterstützen“, ergänzt der He­rausgeber der „Kölnischen Rundschau“, Helmut Heinen, zugleich BDZV-Präsident.

zurück