Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

12. Juni 1997 | Namen und Nachrichten

Klaus Broichhausen gestorben

Klaus Broichhausen, langjähriger Wirtschaftskorrespondent der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" in Bonn, ist am 28. Mai 1997 in seinem 69. Lebensjahr verstorben. Fast dreineinhalb Jahrzehnte, bis zu seiner Pensionierung 1994, hatte Broichhausen aus Bonn berichtet. Der Journalist aus Mühlheim absolvierte eine kaufmännische Lehre in einem Röhrenwerk, studierte dann Wirtschaftswissenschaften an der Universität Köln. 1956 wurde er Redakteur bei der Werkszeitschrift der Phoenix-Rheinrohr AG; 1959 wechselte er in die Wirtschaftsredaktion der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Sieben Jahre lang berichtete Broichhausen aus Düsseldorf über Branchen und Unternehmen im Ruhrgebiet, danach zehn Jahre von Hamburg aus über Norddeutschland. Seine Arbeit wurde mehrfach ausgezeichnet, zuletzt 1994 mit dem Journalistenpreis der deutschen Zeitungen - Theodor-Wolff-Preis.

zurück