Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. Januar 2004 | Namen und Nachrichten

Kirchen zeichnen „Bild“ aus

Eine besondere Auszeichnung hat die „Bild“-Zeitung bekommen: Die Bischöfe der beiden großen christlichen Kirchen haben der Tageszeitung am 28. Dezember 2003 anlässlich des „Jahrs der Bibel“ den Sonderpreis für das „Projekt mit der größten medialen Breitenwirkung“ verliehen. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Karl Lehmann, und der Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Wolfgang Huber, überreichten die Auszeichnung im Mainzer Dom an „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann. Die „Bild“-Zeitung habe jeden Tag im Jahr der Bibel 2003 die Rubrik „Meine Lieblingsbibelstelle“ abgedruckt, in der Prominente ihre persönliche Lieblingsstelle aus der Heiligen Schrift nennen und begründen, würdige Kardinal Lehmann die Aktion der Zeitung. Dadurch habe „Bild“ beispielhaft die „aktuelle Bedeutung der Bibel für Menschen heute zum Ausdruck gebracht und Menschen angeregt, über die Bedeutung von Bibelworten für ihr eigenes Leben nachzudenken“. Kontakt: Bild, Tobias Fröhlich, Telefon 040/34727038, E-Mail tobias.froehlich@axelspringer.de.

 

Internet: www.bild.de

zurück