Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

02. November 2012 | Veranstaltungen

Kindermedienkongress der Buchhandelsakademie

Das App-Angebot wächst rasant. Auch die meisten Verlage haben den Einstieg ins E-Publishing längst gemeistert. Nach wie vor stellt sich jedoch die Frage, wie sich Apps und E-Books rechnen sollen. Denn die Investitionen sind immens – und die Konkurrenz aus Digital- und Spielebranche besetzt den immer enger werdenden Markt. Diese Situationsbeschreibung der Kinderbuch-Branche unterscheidet sich nur wenig von den Herausforderungen, denen sich die Zeitungen bei ihren Angeboten für junge Leser gegenüber sehen. Vor diesem Hintergrund dürfte der 3. Kindermedienkongress, den die Akademie des Deutschen Buchhandels am 26. November 2012 in München veranstaltet, auch für Teilnehmer aus Zeitungs- und Zeitschriftenverlagen interessant sein („BDZV Intern“ wird berichten). Das Motto „App und jetzt? Die Zukunft der Kindermedien zwischen Cash Cow Print und digitaler Innovation“ beschreibt den aktuellen Spagat, dem sich alle Verleger von Gedrucktem stellen müssen. Als Experten zu Wort kommen unter anderem der Marktforscher Axel Dammler (Die Top-Themen im deutschen Kindermarkt), die Medienpädagogin Katrin Viertel, der Journalist Anatol Locker (Trends und Regeln der Spielebranche) und die Kinder- und Jugendbuchverlagsleiterin Paula Peretti (Zur Bedeutung von Print in Zeiten von Tablet, App, E-Book & Co.). Den Keynote-Vortrag hält Professor Dieter F. Braus, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Wiesbaden. Er beschäftigt sich mit der Frage, „wie Medienkonsum die Entwicklung in der frühen Pubertät beeinflusst“. Der Kongress wird durch ein Seminar „Digitales Kinderbuch – Editionsform, Pricing, Vertrieb“ am 27. November ergänzt. Die Teilnahmegebühr beträgt 690 Euro.

zurück