Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

20. Oktober 2014 | Kinder-Jugend-Zeitung

Kindermedienkongress der Akademie der Deutschen Medien

Der Penguin-Verlag setzt auf Kooperationen mit Start-ups und Tech-Companys. Mit „Oetinger 34“ bietet die gleichnamige Verlagsgruppe eine Auto­ren- und Leserplattform. Interaktives Storytelling ist ein Schlüssel für innovative Geschäftsmodelle. Diese Situationsbeschreibung der Kinderbuch-Branche unterscheidet sich nur wenig von den Herausforderungen, denen sich die Zeitungen bei ihren Angeboten für junge Le­ser gegenüber se­hen. Vor diesem Hintergrund dürfte der 5. Kin­dermedienkongress, den die Akademie der Deut­schen Medien (früher: des Deutschen Buchhan­dels) am 17. November 2014 in München veran­staltet, auch für Teilnehmer aus Zeitungs- und Zeitschriften­verlagen interessant sein („BDZV Intern“ wird berichten). Das Motto „App-Gespenst, E-Book-Held und Print-Prinzessin - Transmediale Contentstrategien für Kindermedienhäuser“ be­schreibt den aktuellen Spagat, dem sich alle Ver­leger von Gedrucktem stellen müssen. Als Ex­perten zu Wort kommen unter anderem der Marktforscher Axel Dammler (Die aktuellen Trends im Medienmarkt), der Medienberater Dirk Ziems (über entwicklungspsychologische Hinter­gründe der neuen Spielmedien auf Smartphones und Tablets) sowie Egmont Publishing-CEO In­ternational Rob McMenemy (globale Publishing-Strategien und Erlösmodelle). Till Weitendorf, CEO Oetinger, zeigt, wie sich aus „guten Ideen, lebendigen Büchern und sprechenden Tigern“ ein digitales Universum schaffen lässt. Und Markus Dömer vom Carlsen-Verlag stellt die Plattform LeYo! vor, die Buch, App und Multimedia verbin­det. Der Kon­gress wird durch ein Seminar „Medi­eninnovationen im Kinder- und Jugendbuchverlag erfolgreich planen und umsetzen“ am 18. Novem­ber ergänzt. Die Teilnahmegebühr am Kongress beträgt 690 Euro.

zurück