Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

06. Juni 2001 | Recht

"Keyword Advertising" zulässig

Beim "Keyword Advertising" reserviert sich ein Werbungtreibender bei einer Suchmaschine einen oder mehrere Begriffe. Werden diese abgefragt, so wird neben der Trefferliste ein entsprechendes Werbebanner ausgegeben. Laut einem Urteil des Landgerichts Frankfurt handelt es sich dabei nicht um ein gezieltes Abfangen von Kunden und damit auch nicht im unlautere Werbung. Anders sieht es aus, wenn der Markenname eines Konkurrenten als Keyword gebucht wird. Hier, so das Landgericht Berlin, handele es sich um eine unzulässige "Umleitung" der Kunden.

Quelle: Handelsblatt, 4.4.2001

zurück