Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

22. Februar 2002 | Allgemeines

Keine eigenständige ARD-Programmsäule im Internet!

CDU/CSU-Fraktion verlangt Begrenzung der öffentlich-rechtlichen Sender

Im Streit um die Ausweitung des Online-Angebots der öffentlich-rechtlichen Sender wird Kritik laut.

Der medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Bernd Neumann, hält die Forderungen der ARD für „nicht akzeptabel“: „Es darf im Internet keine neue, eigenständige Programmsäule geben“, zitiert ihn „Die Welt“. Auch der BDZV hat wiederholt gefordert, dass ARD und ZDF laut Rundfunkstaatsvertrag lediglich programmbezogene Inhalte ins Netz stellen dürfen. Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) hatte zuvor die von der ARD angemeldeten zusätzlichen Finanzmittel über mehr als 100 Millionen Euro zum weiteren Ausbau des Online-Bereichs abgelehnt und Kriterien für eine Begrenzung angemahnt (siehe „BDZV intern“ Nr. 3/2002).

zurück