Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

08. Oktober 2002 | Namen und Nachrichten

Karstadt.de testet Printbeilage bei RP-Online

Der Karstadtkonzern wirbt mit seinen Printbeilagen für „himmlische Preise“ jetzt auch im Web: Angeboten wird die neue Online-Werbeform von RP-Online, der Internettochter der „Rheinischen Post“ in Düsseldorf. Anfang August 2002 war die Tageszeitungsbeilage des Essener Warenhauskonzerns vier Tage lang auf der Homepage von RP-Online als „Skyscraper“ abgebildet. Per Klick öffnete sich dieser als Pop-up-Fenster mit den aktuellen Offerten; alle Produkte waren mit Links hinterlegt, die direkt auf die entsprechenden Seiten der Online-Filiale Karstadt.de führten. Wie die Branchenzeitung „werben und verkaufen“ berichtet, schaltete Karstadt den Prospekt parallel auch in verschiedenen Tageszeitungen in Nordrhein-Westfalen. Der Karstadt-Konzern wolle solche Crossmedia-Strategien in Zukunft forcieren, erklärte dazu Peter-Timo Schäfer, Marketing-Leiter von Karstadt.de. Intern werde derzeit an einer Vorgabe für die Mediaabteilung gearbeitet, wonach Medialeistung künftig verstärkt crossmedial eingekauft werden solle. Internet: www.rp-online.de

zurück