Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. Oktober 2005 | Namen und Nachrichten

Karlheinz Röthemeier 65

Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck hat BDZV-Vizepräsident Karlheinz Röthe­meier und langjähriger Sprecher der Geschäfts­führung der Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG in Mainz, als eine „regional wie bundes­weit her­ausragende Verlegerpersönlichkeit“ ge­würdigt. Anlass war der 65. Geburtstag Röthe­meiers (am 6. Oktober), den der Jubilar mit rund 240 Gästen aus Medien, Politik und Wirtschaft am 7. Oktober 2005 feier­lich beging. Auch das kulturelle und soziale Leben der Region habe Röthemeier am Herzen gelegen, sagte Beck weiter. Grund genug für den Minister­präsidenten, Röthemeier mit dem Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz auszuzeichnen. Eine weitere Ehrung gab es vom Mainzer Oberbür­germeister Jens Beutel, der dem Jubilar für sein wirtschaftli­ches Wirken in Mainz und Rheinhes­sen die städ­tische Deniger-Plakette überreichte. BDZV-Präsi­dent Helmut Heinen betonte in seiner Laudatio, dass Röthemeier, wann immer es um Marketing­fragen oder Analysen der deutschen Presseland­schaft gegangenen sei, ein gefragter Gesprächs­partner gewesen sei – und dies auch bleiben werde. Er schätze ihn „als einen klugen analyti­schen Kopf, als Freund klarer Sprache und klarer Strukturen, der schnell und entschlossen agiert, wenn es die Situation gebietet, und der es ver­steht, auch bei größter Arbeitsbelastung stets verbindlich im Ton zu bleiben“. Dabei gehöre Karlheinz Röthemeier zu den wenigen, die über die Anforderungen des verbandspolitischen Ta­gesgeschäfts hinaus einen sicheren Blick für die mittel- und langfristigen Notwendigkeiten besä­ßen und frühzeitig entsprechend agierten. Röthemeier stand nahezu 18 Jahre an der Spitze der Verlagsgruppe Rhein Main; nun hat er die Führung an Hans Georg Schnücker übergeben, der bereits seit 15 Monaten als Geschäftsführer an der Seite Röthemeiers wirkt. Über die Tätigkeit für das eigene Haus hinaus hat sich Röthemeier in zahlreichen Ehrenämtern für die Branche en­gagiert, unter anderem ist er Vizepräsident des BDZV, Vorsitzender des Aufsichtsrats der ZMG, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Deutschen Presse-Agentur (dpa) in Hamburg und – als Nachfolger von Helmut Heinen – Mitglied im Vor­stand der Stiftung Lesen in Mainz, außerdem Mitglied im Präsidium des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) und stellver­tretender Vorsitzender im Verwaltungsrat der IVW sowie Mitglied in mehreren Gremien des Deut­schen Industrie- und Handelskammertags.

zurück