Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

05. Oktober 2001 | Namen und Nachrichten

Karl-Heinz Wilhelm verstorben

Karl-Heinz Wilhelm, Verleger der „Heidenheimer Zeitung“, ist am 22. September 2001 in seinem 85. Lebensjahr verstorben. Wie der Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger, für den Wilhelm viele Jahre in verschiedenen Funktionen ehrenamtlich tätig war, schreibt, war es dem Verleger 1949 bereits gelungen, den „Grenzboten“ in die ein Jahr zuvor von der Militärregierung lizenzierte „Heidenheimer Zeitung“ vertraglich einzubinden. 1961 folgten umfassende Kooperationsverträge mit der „Schwäbischen Donauzeitung“ (heute „Südwest Presse“). 1967 übernahm Wilhelm die Alleingeschäftsführung der „Heidenheimer Zeitung“, gliederte die konkurrierende „Heidenheimer Neue Presse“ und den „Brenztal Boten“ an und gründete 1975 den Heidenheimer Anzeigenverbund. Für seine Verdienste um den Erhalt der Pressevielfalt wie für sein Wirken zum Wohl der Stadt Heidenheim und ihrer Bürger ist der Verleger vielfach geehrt worden, unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse.

zurück