Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

19. Januar 2006 | Allgemeines

Karikaturenpreis der Zeitungen an Reiner Schwalme

„Rückblende“ in Berlin / Christian Langbehn gewinnt Fotowettbewerb

Reiner Schwalme ist der Träger des mit 5.000 Euro dotierten Karikaturenpreises der deutschen Zeitungen, den der BDZV zum sechsten Mal ausgeschrieben hat. Die Auszeichnung wurde am 18. Januar 2006 anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Rückblende 2005“ in der rheinland-pfälzischen Landesvertretung in Berlin übergeben.

BDZV-139Schwalme wird für seine in der „Sächsischen Zeitung“ veröffentlichte Karikatur zum Engage­ment deutscher Soldaten in Afghanistan geehrt, die ihr Heimatland mit dem Bewachen von (Schlaf-)Mohnfeldern verteidigen. Platz zwei geht an Frank Hoppmann und das „Handelsblatt“ in Düsseldorf; dritter Preisträger ist Gerhard Mester mit einer in der „Thüringer Allgemeinen“ (Erfurt) erschienenen Karikatur. BDZV-Hauptgeschäfts­führer Dietmar Wolff betonte in seiner Preisrede, dass es Ziel des Preises sei, die Bedeutung der Karikatur für die Meinungsseiten der Zeitung her­vorzuheben und dieses wichtige Stilmittel zu för­dern. Karikaturen riefen beim Betrachter spon­tane Reaktionen hervor, sei es Amüsement oder Ablehnung. Und genau das sei es, was die Zei­tung brauche, nämlich den „Dialog mit dem Le­ser“.

Ausgezeichnet wurden bei der „Rückblende 2005 – dem deutschen Preis für politische Foto­grafie und Karikatur“ auch die besten Fotografien des vergangenen Jahres. Staatssekretär Karl-Heinz Klär übergab den von der rheinland-pfälzi­schen Landesvertretung gestifteten ersten Preis in Höhe von 5.000 Euro an Christian Langbehn (action press). Platz zwei und drei gingen an Wolfgang Truckenbrodt und Laurence Chaperon.

Zur Ausstellung ist ein aufwendig gestalteter Katalog erschienen, der vom „Spiegel“ gespon­sort wird. Der Verkaufspreis von fünf Euro geht ohne Abzüge an das Zeitschriftenprojekt „Basirat“ in Afghanistan. Insgesamt hoffen die Veranstalter auf einen Erlös von rund 10.000 Euro. In Berlin ist die Ausstellung noch bis zum 5. März 2006 täg­lich von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr in der Landes­vertretung Rheinland-Pfalz (In den Ministergärten 6, 10117 Berlin) zu sehen. Dabei wird die Schau erstmals auch Bestandteil der Berliner „Langen Nacht der Museen“ sein. Der Eintritt ist frei. Da­nach gehen Karikaturen und Fotos auf Reisen und werden in Bonn (14. März bis 17. April), Brüssel (25. April), Hamburg (4. Mai bis 5. Juni), Leipzig (15. Juni bis 16. Juli) und Trier (25. Juli bis 27. August) gezeigt. Weitere knapp 50 Arbeiten werden als Dauerausstellung bis zum Januar 2007 im Berliner „Haus der Presse“ ge­zeigt.

An der Rückblende 2005 teilgenommen haben die Karikaturisten: Gabor Benedek, Heinz Birg, Reinhard Caliebe, Romulus Candea, Ioan Cozacu, Rainer Ehrt, Martin Erl, Klaus Espermüller, Burkhard Fritsche, Achim Greser & Heribert Lenz, Christian Groß, Friederike Groß, Rainer Hachfeld, Horst Haitzin­ger, Elias Hauck & Dominik Bauer, Arnd Hawlina, Rolf Henn, Barbara Henniger, Michael Holt­schulte, Frank Hoppmann, Wolfgang Horsch, Philipp Hubbe, Mathias Hühn, Stephan Katz & Max Goldt, Thomas Körner, Konstantin Koufogi­orgos, Igor Kravarik, Harald Kretzschmar, Günter Lerch, Waldemar Mandzel, Dirk Meissner, Ger­hard Mester, Til Mette, Martin Metzner, Burkhard Mohr, Dieko Müller, Erich Paulmichl, Gustav Peichl, Christiane Pfohlmann, Thomas Plaß­mann, Andreas Prüstel, Albert Radl, Hendrik Rupp, Heiko Sakurai, Jochen Schievink, Karl-Heinz Schoenfeld, Reiner Schwalme, Oliver Se­bel, Berndt A. Skott, Manfred Sondermann, Klaus Stuttmann, Peter Thulke, Jan Tomaschoff, Jür­gen Tomicek, Götz Wieden­roth, Klaus Wilinski, Freimut Woessner.

 

Rückblende 2005

zurück