Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

04. Februar 2011 | Allgemeines

Karikaturenpreis der deutschen Zeitungen an Reiner Schwalme

Rekordbeteiligung bei Rückblende 2010

Der Karikaturenpreis der deutschen Zeitun-gen geht in diesem Jahr an Reiner Schwalme. Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung des BDZV wurde am 19. Januar 2011 in Berlin überreicht.

Reiner Schwalme zeichnet vor allem für die „Sächsische Zeitung“ (Dresden). Gegenstand seiner scheinbar Bilderbuch-niedlichen und erst auf den zweiten Blick beklemmenden Karikatur sind die Missbrauchs-Skandale in der katholi­schen Kirche. Platz zwei und 2.000 Euro gehen an Ioan Cozacu und die „Thüringische Landes­zeitung“ (Weimar); dritter Preisträger (1.000 Euro) ist Martin Erl mit einer in der „Saarbrücker Zeitung“ veröffentlichten Arbeit. BDZV-Hauptge­schäftsführer Dietmar Wolff hob vor den rund 300 Festgästen die Bedeutung der Karikatur als wich­tiges Stilmittel für die Meinungsseiten der Zeitun­gen hervor. Karikaturen könnten amüsieren und aufklären, ebenso pointieren und provozieren. Unerträglich sei es jedoch, sagte Wolff, wenn Karikaturisten und Redaktionen wie in Dänemark mehr als fünf Jahre nach dem Abdruck der soge­nannten Mohammed-Karikaturen noch immer von fehlgeleiteten islamistischen Attentätern bedroht würden. „Meinungs- und Pressefreiheit sind nicht teilbar in Ansichten und Überzeugungen, die uns gefallen oder nicht gefallen“, warnte Wolff. „Alles Andere würde zu Zensur führen.“

Ausgezeichnet wurden bei der „Rückblende 2010 – dem deutschen Preis für politische Foto-grafie und Karikatur“ auch die besten politischen Fotografien des vergangenen Jahres. Staatssek-retär Karl-Heinz Klär übergab den von der rhein-land-pfälzischen Landesvertretung gestifteten ersten Preis in Höhe von 7.000 Euro an Fabrizio Bensch (Reuters). Platz zwei ging an Ina Fass-bender (ebenfalls Reuters), Axel Schmidt (dapd) errang Platz drei.

Rekord: An der „Rückblende 2010“ haben 61 Karikatu­risten und 249 Fotografen teilgenommen. Die Jury konnte unter rund 1.250 Fotos und Karikatu­ren auswählen. Die Karikaturen und Bilder sind noch bis Mitte Februar 2011 in der Landesvertretung von Rheinland-Pfalz (In den Ministergärten 6, Berlin) zu gehen und gehen danach auf Reise nach Bonn, Brüssel, Leipzig, Mainz und Trier.

zurück