Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

20. Januar 2009 | Allgemeines

Karikaturenpreis der deutschen Zeitungen an Ioan Cozacu (Nel)

„Rückblende“ in Berlin/ Boris Roessler gewinnt Fotowettbewerb

Der Karikaturenpreis der deutschen Zeitungen geht in diesem Jahr an Nel (Ioan Cozacu). Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung des BDZV wurde am 20. Januar 2009 abends in Berlin überreicht.

2008 1 Preis Karikatur Ioan CozacuNel zeichnet vor allem für die „Thüringische Landeszeitung“ (TLZ), Weimar. Gegenstand sei­ner preisgekrönten Karikatur ist das unverant­wortliche Verhalten der Banken und ihr Beitrag zur Finanzkrise: Der Karikaturist vergleicht das Geschäftsmodell von Investmentbanken mit dem von Hütchenspielern (siehe Seite 2). Platz zwei und 2.000 Euro gehen an Ari Plikat und die „taz – die tageszeitung“ (Berlin); dritter Preisträger (1.000 Euro) ist Heiko Sakurai mit einer in der „Welt am Sonntag“ (Berlin) erschienenen Karika­tur. BDZV-Hauptgeschäftsführer Dietmar Wolff hob vor den rund 300 Festgästen die Bedeutung der Karikatur als wichtigem Stilmittel für die Mei­nungsseiten der Zeitungen hervor. Gerade in schwierigen Zeiten wie diesen sei es die große Kunst der Karikaturisten, einen Schritt vom politi­schen Geschehen zurückzutreten und die Ereig­nisse mit Witz und Ironie auf den Punkt zu brin­gen.

2008 2 Preis Karikatur Ari PlikatAusgezeichnet wurden bei der „Rückblende 2008 – dem deutschen Preis für politische Foto­grafie und Karikatur“ auch die besten politischen Fotografien des vergangenen Jahres. Staatssek­retär Karl-Heinz Klär übergab den von der rhein­land-pfälzischen Landesvertretung gestifteten ersten Preis in Höhe von 7.000 Euro an Boris Roessler (dpa). Platz zwei ging an Peter Kneffel (dpa), die freie Fotografin Hannelore Förster er­rang Platz drei. Zwei Sonderpreise gingen an Daniel Pilar, Fotograf der „Frankfurter Allgemei­nen Zeitung“, und den freien Fotografen Patrick Lux.

An der „Rückblende 2008“ haben 53 Karikatu­risten und 224 Fotografen teilgenommen. Die ausgezeichneten Motive sind auf der Homepage des BDZV zu sehen; alle einge­reichten Fotos und Karikaturen können außerdem angeschaut werden unter www.rueckblende.rlp.de.

Zur Ausstellung ist auch wieder ein vom „Spie­gel“ (Hamburg) gesponserter Katalog erschienen, der zum Preis von sieben Euro erworben werden kann. Der Erlös aus dem Katalogverkauf kommt einem Zeitschriftenprojekt in Afghanistan zu Gute. Ab März geht die Ausstellung von Berlin aus auf Reisen, und zwar nach Bonn, Brüssel, Paris, Hamburg, Leipzig, Mainz und Trier. Mit der ak­tuellen Ausstellung feiert die „Rückblende“ ihr 25-jähriges Bestehen. Seit 1985 werden hier (seiner­zeit noch in Bonn) die besten Fotos und Karikatu­ren des zurückliegenden Jahres gezeigt. Die Teil­nehmerzahlen erreichen 2008/2009 mit 53 Kari­katuristen und 224 Fotografen erneut ein Rekord­niveau. Zum Wettbewerb wurden mehr als 1.400 Arbeiten eingereicht.

2008 3 Preis Karikatur Heiko SakuraiTeilnehmende Karikaturisten: BECK, Steffen Boiselle, Ioan Cozacu (Nel), Nik Ebert, Martin Erl, Klaus Espermüller, Ralf Alex Fichtner, Burkhard Fritsche, Erich Geelhaar, Pepsch Gottscheber, Christian Groß (KRIKI), Rainer Hachfeld, Arnd Hawlina, Rolf Henn (Luff), Barbara Henniger, Michael Holtschulte, Frank Hoppmann, Wolfgang Horsch, Phil Hubbe, Mathias Hühn, Jürgen Jan­son, Petra Kaster, Thomas Körner (TOM), Kostas Koufogiorgos, Harald Kretzschmar, Wilfried Kü­fen, Günther Lerch, Waldemar Mandzel, Dirk Meissner, Gerhard Mester, Til Mette, Burkhard Mohr, Dieko Mueller, Gustav Peichl (Ironimus), Christiane Pfohlmann, Thomas Plaßmann, Ari Plikat, Andreas Prüstel, Heiko Sakurai, Jürgen Scheibe, Jochen Schievink, Oliver Schopf, Reiner Schwalme, Berndt A. Skott, Manfred Sonder­mann, Klaus Stuttmann, Peter Thulke, Jan To­maschoff, Jürgen Tomicek, Götz Wiedenroth, Klaus Wilinski, Freimut Woessner.

zurück